01.07. – 03.07.19 // “Law and Order” or “Revolution”? Local Councils as an Instrument of the Post-1918 Transition in Upper Silesia, Cieszyn and the Orava County // Konferenz der Universität Ljubljana

The paper focuses on the immediate post-war period from October 1918 until spring 1919 and the emergence of hundreds of councils as instruments to organize the political transition. According to the focus of my ongoing project at the Hannah Arendt Institute for Totalitarianism Studies in Dresden the spatial framework is a comparison of local and …

20.06. – 22.06.2019 // Nations, regions and citizenship in East Central Europe: The challenges of democratization after 1918 // Panel auf einer internationalen / interdisziplinären Konferenz

Today’s fights for new forms of sovereignty – or the restoration of old ones – might look surprising to those who thought the days of nationalism or even the concept of national sovereignty were over, however, beneath the present-day conflicts we can observe deeply rooted and repeating historical patterns. The heyday of these struggles was …

14.05.2019 // „Regionsmacher in (Ost-)Mitteleuropa“ // Konferenz des DHI Warschau

An der Konferenz des Deutschen Historischen Instituts Warschau zum Thema "Regionsmacher in (Ost-)Mitteleuropa" beteiligen sich Matthäus Wehowski und Sebastian Paul mit dem Vortrag: Alter Wein in neuen Schläuchen? Die Rolle von Räten in der Umbruchsphase 1918/19 im deutsch-polnischtschechoslowakischen Dreiländereck Oberschlesien – Teschen – Orava im Vergleich. Seit den 1990er Jahren gilt als bleibende Feststellung der …

27.05. – 29.05.19 // The politics of difference in 1919 Europe. Minorities and border populations // Internationale Konferenz

An der vom 27. Mai bis 29. Mai 2019 stattfindenden Internationalen politikwissenschaftlichen Konferenz zum Thema "Minderheiten und Grenzbevölkerung nach dem Ersten Weltkrieg." des Deutschen Historischen Instituts Warschau beteiligen sich Steffen Kailitz und Matthäus Wehowski mit dem Vortrag „The politics of nationalization and democratization in disputed border regions: Upper Silesia, Teschen and Orava (1918/19)”. Organisiert wird …

23.01.19 – Interdisziplinäres Kolloquium Osteuropäische Geschichte / Polenstudien

Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 23. Januar 2019,  18:00 Uhr Im Rahmen des interdisziplinären Forschungskolloquiums der Osteuropäischen Geschichte / Polenstudien der Universität Halle stellt Matthäus Wehowski das Projekt „ Die Transformation zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit im Dreiländereck. Deutschland – Polen – Tschechoslowakei nach dem „Großen Krieg“ (1918 – 1923)“ des Hannah-Arendt Instituts für Totalitarismusforschung vor. …

03.12.-04.12.18 „Aufbruch zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit in Mittel- und Ostmitteleuropa?“ – Konferenz

Aktuelle Forschungen mit Fokus auf die lokale Ebene (1917–1923) Datum: 03.12.–04.12.2018 Ort: Technische Universität Dresden (Gerberbau Raum 38 (Keynote)), Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (Seminarraum 110) Vom 03. bis zum 04. Dezember 2018 veranstaltet das HAIT gemeinsam mit der TU Dresden eine internationale Konferenz zum Thema „Aufbruch zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit in Mittel- und Ostmitteleuropa? Aktuelle Forschungen …

22.11.-23.11.18 „Aufbruch im Zusammenbruch? Die Jahre 1918/19 in mitteldeutscher Perspektive“ – Tagung der SAW Leipzig

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren stand Deutschland vor den Trümmern seines bisherigen wirtschaftlichen und politischen Systems. Gleichzeitig sollte diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George F. Kennan) zum Ausgangspunkt für Neuordnungen werden: Die Bezüge und Verhältnisse wandelten sich von den lokalen bis zu den globalen Ebenen. Nach der Novemberrevolution von 1918 konnte …

04.10.–06.10.2018 „The Local and the Regional Dimensions of 1918/19. A Comparison“ – Internationale Kooperationstagung

Goethe-Institut Prag Veranstalter: Masaryk Institute and Archives of the Czech Academy of Science, Prague; Faculty of Social Sciences, Charles University, Prague; Free University of Bozen-Bolzano; Hannah Arendt Institute for Totalitarianism Studies, Dresden In Kooperation mit dem Masaryk-Institut und den Archiven der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Karls-Universität Prag sowie der Freien Universität …

10.06.18 – Tag des Offenen Regierungsviertels im Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Am 10. Juni lud das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum Tag des offenen Regierungsviertels ein. Im Fokus der Veranstaltung standen in diesem Jahr die Geisteswissenschaften und geisteswissenschaftliche Forschungsprojekte. Die dem Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung übertragene Gesamtkoordination der Präsentation, gestaltete sich rund um dem Themenschwerpunkt 1918. Mit Beiträgen aus dem Leibniz-Institut für Jüdische Geschichte und …